Das Sizilianische Kaleidoskop


© Circumnavigaton - Fotolia.com
Streifzug durch das Land der tausend Gesichter

Die größte Insel des Mittelmeeres ist eine einzige kulturelle Fundgrube. Elymer, Sikuler und Phönizier ließen sich einst hier nieder. Später prägten die Griechen, denen die Insel ihre bedeutendsten Baudenkmäler verdankt, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen und Staufer die Geschichte Siziliens. Neben den vielen Kulturgütern sind es die herrlichen Landschaften, das milde Klima, die subtropische Vegetation und die vielen schönen Strände, die Sizilien zu einem begehrten Reiseziel machen.

1. Tag: Genua und Fährüberfahrt nach Palermo  
Im modernen Reisebus führt Sie die Reise nach Genua. Hier legt am Abend das Fährschiff mit Ziel Palermo ab.
 
2. Tag: Ein Tag auf See  
Genießen Sie den Tag an Bord der Fähre. Abends erreichen Sie Palermo, die Hauptstadt Siziliens. Sie übernachten im Raum Cefalù in einem guten Mittelklassehotel.
 
3. Tag: Messina  
Auf schönen Straßen fahren Sie entlang der Nordküste zur Straße von Messina. Messina befindet sich nur 3 km vom italienischen Festland entfernt und an der schmalsten Stelle der nach der Stadt benannten Meeresstraße. Bei einer Stadtführung sehen Sie unter anderem den Domplatz sowie die etwas südlich gelegene Piazza Cairoli, Verkehrsmittelpunkt und Anfang des Viale San Martino, an dem Kaufhäuser, elegante Boutiquen und Cafés liegen. Die Piazza del Duomo ist das historische Zentrum der Stadt. Am Nachmittag Weiterfahrt in den Raum Giardini Naxos, wo Sie die nächsten 5 Nächte in einem guten Mittelklassehotel verbringen. 

4. Tag: Taormina und Ätna  
Ihre Reiseleitung begleitet Sie zunächst nach Taormina, eine der schönsten Küstenstädte Italiens. Malerisch erhebt sie sich auf mehreren Terrassen an den Abhängen des Monte Tauro mit phantastischen Ausblicken auf das Ionische Meer. Die Altstadt, das antike Theater und weitere Zeugnisse aus der griechischen und römischen Antike sind lohnende Ziele. Weiterfahrt zum Ätna, mit 3.300 m der höchste aktive Vulkan Europas. Mit dem Bus gelangen Sie etwa bis auf halbe Höhe. Wer weiter hinauf will, der kann mit geländegängigen Fahrzeugen bis auf fast 3000 m hinauf fahren und die grandiose Aussicht besonders eindrucksvoll genießen (fakultativ, vor Ort zu zahlen).  

5. Tag: Syrakus  
Syrakus ist ein idealer Ort, um Funde der hellenistischen Zeit zu besichtigen. Im Museo Regionale Archeologico sind griechische Skulpturen, Edelsteine und Keramiken ausgestellt. Gut erhalten sind die beeindruckenden Ruinen der Altstadt, die Sie während eine Stadtführung kennen lernen. Der Dom, einst ein griechischer Tempel, besitzt eine Barockfassade. Zu den bei Ausgrabungen freigelegten Gebäuden gehören Teile des griechischen Theaters, das Nymphaeum und Reste des römischen Amphitheaters.  

6. Tag: Catania  
Bei einer Reise nach Sizilien sollte man es nicht versäumen, Catania, das im Schatten des Ätna liegt, einen Besuch abzustatten. Es zählt zu den acht Spätbarockstädten im Val di Noto, die im Jahre 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Nach der Zerstörung durch den Ausbruch des Ätna im März 1669 und das verheerende Erdbeben im Januar 1693 wurde sie wieder neu aufgebaut. Durch die Verwendung von dunklem, örtlichem Lavagestein und weißem Kalkstein aus Syrakus als Baumaterial unterscheidet sich Catania jedoch von den anderen Städten und zeigt seine faszinierenden schwarz-weiß Bauten im Barockstil "barocco catanese" . Auch diese Stadt lernen Sie bei einem geführten Rundgang kennen.
 
7. Tag: Agrigento  
In Agrigento scheint heute noch der Geist der Antike spürbar. An die moderne Stadt grenzt das so genannte Valle dei Templi an, einer der bedeutendsten Komplexe griechischer Baukunst außerhalb Griechenlands. Bei einer Führung sehen Sie z. B. die fünf dorischen Tempel, die den Göttern Concordia, Hera und Zeus sowie Herakles und den Dioskuren Castor und Pollux gewidmet sind. Der Zeus Tempel gilt als der größte seiner Art. Im Tal befinden sich außerdem antike Grabstätten, Schreine, eine freigelegte hellenistisch-römische Stadt und ein bedeutendes Museum.  

8. Tag: Palermo  
Nach dem Frühstück geht es weiter nach Palermo. Das mittelalterliche Stadtbild ist durch unzählige Kirchen und reich geschmückte Paläste geprägt. Der Einfluss islamischer Baukunst ist überall erkennbar. Der Dom beherbergt in seinem Innern die Grabstätte des Stauferkaisers Friedrichs II. Während einer Stadtführung lernen Sie die schönsten Seiten der Stadt kennen, bevor am Abend die Schiffsreise nach Neapel beginnt.  

9. Tag: Neapel - Gardasee  
Sie fahren zur Zwischenübernachtung in den Raum Gardasee.  

10. Tag: Heimreise  
Heute treten Sie die Heimreise durch die Schweiz an.

Leistungen
• Reise im modernen Fernreisebus
• Fährüberfahrten Genua Palermo Neapel
• 2 Übernachtungen in 2-Bett-Innenkabinen
• 1 Übernachtung im guten Mittelklassehotel im Raum Cefalù
• 5 Übernachtungen im guten Mittelklassehotel im Raum Giardini Naxos
• 1 Übernachtung im guten Mittelklassehotel im Raum Gardasee
• 9 x Frühstück
• 7 x Abendessen (3-Gänge-Menü)
• Stadtführungen in Messina, Syrakus inkl. Eintritt Archäologische Zone, Catania,
   Agrigento inkl. Eintritt Tal der Tempel, Palermo inkl. Eintritt Kathedrale und Dom
• Führung Taormina inkl. Eintritt Antikes Theater und Ätna
• alle Rundfahrten
• Audio-Kommunikationssystem
  kleiner Reiseführer
  Reiserücktrittskostenversicherung

Eventuell fällige Kurtaxe vor Ort zu zahlen

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

H R Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Buchbar PR - 10 Tage Sizilien 03.03.2018-12.03.2018    
   
Buchbar Buchbar PR - 10 Tage Sizilien 15.10.2018-24.10.2018    
   




#*details*#
BusProNet® Internet - © Kuschick Software GmbH